Bouldern Fontainebleau – Apr. ’18

Bouldern Fontainebleau – Apr. ’18

Fontainebleau über Ostern

– Alleine am Fels gibt es hier nicht –

Zusammen mit dem Rosenheimer Stützpunkt ging einer der Kletterfahrten dieses Jahr in das berühmte Bouldergebiet Fontainebleau. Nachdem ich nur 2011 dort für ein paar Tage bouldern konnte, war meine Vorfreude dementsprechend hoch! Aber wie so oft in den letzten Monaten, wollte ein nicht gerade unwichtiger Faktor zum Bouldern nicht richtig mitspielen. Nämlich das WETTER! Zuerst nass, dann zu heiß! Also nicht gerade die besten Voraussetzungen für ein paar schwere Begehungen.

Zu Beginn erwischte es uns am schlimmsten. Fast durchgehender Regen mit nur hin und wieder blauen Wolkenlücken machten das Bouldern zwar möglich, jedoch nicht gerade einfach.

Allgemein war hauptsächlich das Kennenlernen des Gebietes und der Region für uns interessant, und natürlich Klassiker klettern. Davon gibt es in Fontainebleau mehr als genug! Über „La Marie- Rose“ bis zu „Le Coeur“, fast alles was uns in Auge fiel wurde versucht und zum größten Teil auch gemacht.

Auch waren die nicht gerade perfekten Bedingungen auch ein guter Anreiz sich Paris etwas genauer anzuschauen.

Abschließend muss man jedoch auch sagen, über Ostern ist man in Fontainebleau nicht allein am Fels!! Gefühlt teilt man sich die Blöcke mit jedem der schon mal etwas von diesem Sport gehört hat und die große Anzahl an Picknickdecken sowie Musik, trägt auch eher dazu bei das man sich wie auf einer künstlich angelegten Freizeitanlage fühlt, anstatt in einem Bouldergebiet.

Dennoch gibt es einen Grund für den enormen Andrang. Es ist halt auch einfach echt schön dort! Die Gebiete als auch die Boulder sind schon fast malerisch gelegen und bieten eine enorm gute Felsqualität. Dazu kommen die Felsformationen, die mit ihren bekannten Schuppenmustern sofort auffallen.

Leider sind diese großflächigen Strukturen nicht mein Spezialgebiet, wodurch ich warten musste bis wieder fränkischer Fels unter meinen Fingern war um mich wohl zu fühlen.

Gleich am ersten Tag wieder zurück im Frankenjura gelang mit „Hookataival“ im zweiten Versuch ein weiterer Fb 8a Boulder in Franken. So kanns weiter gehen 🙂