Gutschein für Euch! – Buchstein Solo 15.7.

Gutschein für Euch! – Buchstein Solo 15.7.

Weil die Wand so schön ist, haben wir Euch in der Buchstein Südwand einen Gutschein über 20,- € hinterlassen… 🙂
Der Gutschein wartet auf Euch im Wandbuch (rechts vom Stand) nach der 4. Seillänge.

Route:

Südwandschmankerl, 6-, 180m

Absicherung:

Bohrhaken, ggfs. Sanduhren fädeln

Ausgangspunkt:

Bayerwald hinter Kreuth, Parkplatz Roß- und Buchstein ausgeschildert (mit Gebühren…)

Zustieg:

1,5 Std

Abstieg:

1,25 Std

Ich bin die Tour das erste Mal solo gegangen mit einem „Silent Partner“. Das ist die Weiterentwicklung vom „Soloist“, von dem man gehört hat, dass u.a. Alex Huber den auf seinen Erstbegehungen nutzt. Im Big Wall Soloklettern wird das oft in Amerika genutzt, beim technischen Klettern ist das Seilhandling beim Soloklettern noch besser machbar.

Tourenbericht:

Im Sommer startet man besser früh. Dann ist die Sonne zwar in der Wand, scheint aber morgens noch nicht in die große Verschneidung der Routenführung herein.
Das ist ein sehr frequentierter Berg, mit unglaublich schöner Hütte und Ausblick. Die Tegernseer Hütte befindet sich zwischen Roßstein (links) und Buchstein (rechts). Wer früh startet, hat in der Regel Berg und Tour für sich. Ich bin keinem einzigen Menschen im Zustieg und beim Klettern begegnet! Viele Wanderer kommen üblicherweise erst zur sommerlichen Mittagshitze herauf.
Als Zwischenziel bietet sich auf 2/3 des Weges rechts eine kleine Alm an, die Kuchen und Bergkäse serviert. Ein absoluter Traum!

Gleich links davon sieht man das erste Mal im Aufstieg die Wand vor sich. Es dominiert rechts die Buchstein Südwand, links unterhalb des Roßsteins die Roßsteinnadel, senkrechte bis leicht überhängende Kletterei und bestem Fels in der Südwand, hier empfiehlt sich die „Südwand“, 2 Seillängen 6+/7- gehören zum besten, was ich jemals in dem Grad geklettert bin.

Am Ende führt der Zustieg in wundervollem Ambiente kurz bergab an der Südwand entlang. Linkerhand staunt man über viele Bohrhaken in glatten senkrechten Routen auf grauem Kalk. Es sieht aus, als wären die letzten Jahre viele schwere Neutouren hinzugekommen. Helm besser anziehen, oberhalb verläuft der Klettersteig zur Hütte.

Am Einstieg um 07:30 Uhr verweist ein Plättchen auf die sanierte klassische Tour. Zum Soloklettern schleppt man die Ausrüstung leider alleine. Vor jeder Seillänge empfiehlt sich dem Anfänger Seile durchziehen und getrennt platzieren.

Achtung: Dies hier stellt keine Anleitung zum Soloklettern dar.

In der Literatur findet man so gut wie gar nichts. Forenbeiträge im Internet vermitteln gefährliches Halbwissen. Besser von einem Könner beibringen lassen! Es gibt sehr viele versteckte Gefahren, an die man nicht denkt. Am Ende des Artikels liste ich meine Ausrüstung auf und gebe ein paar Tipps. Bei Fragen wendet Euch gerne an mich unter outlet@montagne.de.

Die 1.Seillänge mit vielen Bohrhaken lädt zum Warmwerden ein, 30m, 5-.

Seilschlaufen werden mit dem Restseil am Gurt befestigt, damit 1.) ein Back Up besteht, falls der „Silent Partner“ nicht blockiert im Sturzfall, und 2.) damit das Gewicht des Restseils leichter ist als das Seil, welches in den Exen hängt. So blockiert das Gerät nicht ständig beim Klettern.

Ich gebe zu, Alex Huber hat mich inspiriert. Er beschreibt die Faszination des Alleinseins in einer Wand und wie man sich ohne fremde Hilfe alleine auf sich gestellt den Herausforderungen stellt. Ich fühle mich freier als in Seilschaft und noch mehr dem Fels und der Natur verbunden. Sicher ist das beim free solo klettern noch stärker.

Mein Respekt für Alex Huber ist gestiegen, nachdem ich mehrere Solotouren geklettert bin. Das stellt eine deutlich höhere Anforderung ans Klettern und das Seilhandling. Hut ab, wer soetwas wie er in der westlichen Zinne Nordwand macht!

2. Seillänge 5+, 25m, mit einer schwereren Stelle.

Danach kommt die 3. Schlüsselseillänge, 6-, 40m. Ich finde das eher schwer bewertet. Die Verschneidung wird steil und unübersichtlich. Da hilft nur viel Technik und Ruhe beim Klettern. Die Kletterei und der Ausblick macht Spaß. Die Bewertung am Buchstein ist hart. 7er oder 8er sind gleich eine ganz andere Hausnummer als im Klettergarten. Sehr technisch und weite Abstände in klassischen Touren. Gleich links vom Südwandschmankerl ist die „Mann oder Memme“, 8-.

Die 4. Seillänge ist nochmal steil, eine schwerere Stelle ist gleich am Anfang, 5, 30m.

Wenn man zügig solo klettern will, dann zieht man sich an Ruhepunkten oder vor schweren Stellen besser viel Schlappseil aus dem Gerät. So klettert man ohne Seilreibung und ohne ein plötzliches Blockieren des Geräts, wenn man vielleicht gerade aus einer schweren Stelle rausklettern möchte! Über den Fall eines Sturzes macht man sich besser keine Gedanken…

Vor der 5. Seillänge, nur noch 2 und 25m, wartet der Gutschein im Wandbuch auf Euch (rechts vom Stand)!

Oben am Gipfel ist es schön, viele Wanderer kommen hier hoch. Von der Hütte ist es ca. 30m im polierten 2er zum Gipfel.

Tipps zur Tour:

– Abstieg am besten nach links über 2er abklettern zur Tegernseer Hütte (auch an Bohrhaken ggfs. abseilbar). Danach über leichten Klettersteig an der Roßsteinnadel vorbei zum Parkplatz zurück.

– Abseilen gut möglich, immer über Tour abseilen außer die 3. Seillänge, diese direkt in Falllinie leicht rechts haltend abseilen vom Stand aus; Seillänge 1+2 kann zusammen abgeseilt werden (50m).

Soloklettern:

Achtung: Dies hier stellt keine Anleitung zum Soloklettern dar. Ich habe mir das selber beigebracht mit Ausprobieren und Recherche. Keine Gewähr auf meine Tipps!

Man kann solche Touren sehr gut solo klettern, ohne Seilreibung, frei und rotpunkt. Bei mir hats gemütlich mit vielen Fotos 3 Stunden gedauert. Bohrhaken Tour muss es nicht sein, zum Anfangen mit dem Solo klettern aber gut zum Üben.

– Jede Seillänge muss geklettert werden, in dem das Kletterseil unten am Stand fixiert ist. Nach abseilen muss daher die Seillänge nochmals mit Jümars (Steigklemmen) hochgestiegen werden. Ich empfehle hier ein dünnes Statikseil (Edelrid 9mm). Entweder mit 1 Steigklemme und GriGri oder mit 2 Steigklemmen.

– „Partnercheck“ doppelt, Seile vor jeder Seillänge durchziehen und getrennt platzieren.

– Ich benutze ein 8.8mm Halbseil zum Klettern. Das ist ausdrücklich nicht empfohlen. Ich benutze es, weil es besser durchs Gerät läuft. Es blockiert, da rauh, dennoch sofort. Als Karabiner sind 2 gleiche für den „Silent Partner“ vorgeschrieben. Ich benutze 2 Click Up Karabiner, die sich nicht quer stellen können.

– Tipp: Wer das Gerät einmal testen möchte, fixiert sich selbst an einem 2. Seil von oben (Toprope) mit ausreichend Schlappseil und springt dann einfach mal rein.

Achtung bei:

– Die Seilschlaufen mache ich ca. 3m lang. Diese hänge ich geschlossen auf 1 Seite vom Gurt. Die Schlaufen können sich an Felsvorsprüngen oder in Exen verhaken.

– Das Gerät kann bei einem Ruck am Seil blockieren. In der falschen Kletterstelle kann das einen überraschen und das Lösen der Blockierung weit entfernt von guten Griffen oder dem nächsten Haken kann schwierig werden. Besser vorausschauend klettern.

– Das Seil wird per Mastwurf ins Gerät eingelegt. Blockierung testen vor dem Losklettern!

– Beim Klettern merken, wo das fixierte Seil ist, das am Stand befestigt ist. Sonst kann man bei dem ganzen Seilsalat schnell durcheinander kommen.

– schweren Touren: Besser erstmal im 4er oder 5er im Klettergarten das Seilhandling erlernen. Zum Soloklettern besser deutlich unter dem Kletterlimit klettern. Mit ausreichend Reserve kommt man oft mit jedem neuen Problem zurecht.

Ausrüstungsliste empfohlen:

– Einfachseil, ca. 9.2mm, Statikseil ca. 9mm

– „Silent Partner“, damals von Wren Industries, nur aus USA bestellbar + 2 Click Up Karabiner gegenläufig

– Exen ohne Hakennase, zB DMM Alpha Trad

– Petzl GriGri 2 zum Abseilen am Statikseil, in Verbindung mit 1 Steigklemme und Trittschlaufen auch zum Hochsteigen

– Viele HMS Karabiner zum Seil fixieren

– Evtl.: Alex Huber benutzt für große Stürze einen Bandfalldämpfer am Stand für das fixierte Seil (gibt es für das Eisklettern).

Viel Spaß, das ist eine tolle Erfahrung!