Kalymnos – Apr. ’17

Kalymnos – Apr. ’17

Bericht über das Sportklettern in Kalymnos!

– von Maxi Karrer –

Nachdem es letztes Jahr so geil war, dachten wir uns, wieso nicht noch einmal?!

Kalymnos lohnt sich! Auch, wenn man schon mal dort war. Dieses mahl, wusste ich bereits was auf mich zukommen wird. Einige der Klassiker konnte ich letztes mal schon klettern, so war es gut möglich meinen Fokus etwas zu verschieben und auch die nicht so bekannten Linien an zu schauen.

Vor allem die Nachbarinsel Telendos hatte ich im Blick, da dort angeblich noch das eine oder andere Perle warten sollte.

Nachdem ich leider nur eine Woche in Griechenland hatte, war nicht viel Zeit zum projektieren. Also gleich Gas geben. Auf Telendos ging es erst nach Glaros, wo eine der besten Routen im Zehnten Grad warten soll die Kalymnos zu bieten hat. Und JA, das ist meiner Meinung nach wirklich so. Die gleichnamige Route wie das Gebiet ist wirklich ein „must have“. Mit einer guten Tagesform war es mir möglich das Ding gleich im 2. Versuch zu punkten. So war „Glaros“ (8b) schon mal abgehackt…. Weiter in das nächste Gebiet, Irox.

Schon leicht platt fühlten sich die eher boulderlastigen Züge in der Route „Irox“ (8a+) nicht gerade geschenkt an. Jedoch, war gegen allen Erwartungen, der zweite Versuch fast perfekt und ich konnte auch dieses Schmankerl für mich verbuchen.

Die anderen Tage waren eher spontaner gestaltet. In Odyssey, Narth Cape, Arhi, Galatiani oder an der Olympic Wall. Schlechte Routen habe ich eigentlich nicht gefunden. So gut wie alles auf Kalymnos ist schön zu klettern. Es ist wirklich ein Paradies aus Felsen. Und auch schon auf der Reiseliste für nächstes Jahr 😉